OK

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf ka-europabad.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

AquaRocket

Aus technischen Gründen ist die AquaRocket derzeit außer Betrieb.

Eine KAi-Geschichte

Verfasst von einem KAi - der Hai Fan

Warum heißt das Europabad eigentlich Europabad?

Eine Geschichte von Kai S. (KAi - der Hai Clubmitglied) aus Karlsruhe

 

Gut getarnt mit Flossen, Handtuch, Duschgel und Schwimmbrille als Badegäste im Europabad, machen sich Luuk und Jenny gleich auf die Suche nach den Schildi und KAi.
Im Kinderbecken keine Spur, im Schwimmerbecken nichts und auch keine Hinweis im Außenbereich. Die beiden Kinderdetektive sind verzweifelt. Sie machen sich große Sorgen um ihre Lieblinge. Sie starten einen letzten Versuch und gehen zu ihrem Ueblingsort im Europabad - der Wildwasserbahn, dort hat man bestimmt die besten Einfälle, was passiert sein könnte.

Bei der rasanten Rutschfahrt durch tosende Wellen und Stromschnellen hat Luuk einen Einfall. Irgendetwas war da doch? Bloß was? Was war da nur? An was haben ihn die Wellen erinnert. ,,Jenny, was fällt Dir ein, wenn Du an Wellen denkst?", fragt Luuk seine Freundin. ,,Mmmh, Meer, Urlaub, Strand!", sagt Jenny. ,,Ja, aber ..... !", zögert Luuk „Ich hab lecker Eis essen ganz vergessen!", träumt Jenny vor sich hin. ,,Unter Palmen, im Sonnenschein mit Blick auf das Meer voller bunter Fische.", schwärmt Jenny Luuk vor und schiebt ihn Richtung Bistro, soviel nachdenken macht hungrig und durstig. Als sie gerade ein „KAi - der Hai" Menü genießen, trifft Luuk ein Ideenblitzschlag. ,,Jenny, das ist es! Genau, KAi und Schildi stammen aus dem Meer. Sie lieben Wasser und sind abenteuerlustig. Vielleicht sind sie ans Meer gereist? Jeder braucht mal Urlaub mit Freunden! Auch vom Europabad!", brabbelt Luuk aufgeregt vor sich hin. ,,Wir waren in den Sommerferien an der Ostsee, da leben keine Schildkröten und Haie, glaube es mir, außer Quallen und ein paar flachen Fischen, gab es da nichts Spannendes im Wasser. ", meint Jenny.

Lass uns nachdenken, welches Meer gibt es noch in unserer Nähe?", fragt Luuk aufgeregt. Die beiden Kinderdetektive denken über die Nordsee, Mittelmeer, Atlantik und sogar über den Bodensee nach, in dem zugegebener Weise Haie und Schildkröten auch leider noch nicht gesichtet wurden. Verzweifelt stellen sie fest, dass der Weg ans Meer zudem auch noch zu lang wäre. KAi und Schildi würden es keine Stunde ohne Wasser aushalten.


Auf dem Heimweg vom Europabad Karlsruhe überlegen Jenny und Luuk immer noch, wo KAi und Schildi ihren Urlaub verbringen könnten. Gedankenversunken sitzen sie an der Haltestelle und warten auf ihre Straßenbahn. Es fährt eine Straßenbahn vorbei auf der Werbung für das tolle Naturkundemuseum mit dem neuen Riesenaquarium in Karlsruhe gemacht wird. Luuk lacht und meint: "Das könnte unseren verschwundenen Wasserfreunden auch gefallen!" Jenny schaut überrascht Luuk an: ,,Das ist es! Wasser, Haie, Schildkröten und das Ganze in 10 Minuten erreichbar. Luuk Du bist ein Genie! Auf komm, wir müssen ins Naturkundemuseum los!"


Im Naturkundemuseum atemlos angekommen finden sie viele spannende Dinge: ausgestopfte Tiere, lebende Fische, seltene Fossilien aber leider kein Hinweis auf KAi und Schildi. Angekommen am großen Aquarium, sehen sie fasziniert den Doktorfischen, Pinzettenfischen und Kaiserfischen zu, aber keine Schildi, ... aber was ist das? Am Boden vor dem Aquarium leuchtet etwas orange. ,,Da liegen die Schwimmflügel von KAi, Jenny!", jubelt Luuk. Und tatsächlich, wenn man genau hinschaut, schwammen da Schildi und KAi mit anderen Schildkröten und Haien und wenn man noch genauer hinschaut, trägt die eine Schildkröte eine kleine lustige schwarze Kappe, die nächste schwenkt eine grün-weiß-rote Fahne, da ein Hai mit Teetasse, unfassbar.

Es tummeln sich viele Freunde von KAi und Schildi im Wasser. Schildi und KAi freuen sich über den Besuch der Kinder. Als Luuk und Jenny aber erzählten, dass sie schmerzlich von den Kindern im Europabad vermisst wurden, folgten KAi und Schildi unseren Kinderdetektiven sofort zurück ins Bad, gar keine Frage. ,,Das schönste am Urlaub ist die Freude auf Zuhause.", sagte Luuk und drückte die vermissten Freunde fest an sich. Mit einer Einladung zu einem Besuch im Europabad Karlsruhe für ihre neuen Hai- und Schildkrötenfreunde, verließen Luuk, Jenny, Schildi und KAi - der Hai freudestrahlend das Naturkundemuseum.

Und wenn sie sich nicht verschwommen haben, dann planschen sie noch heute ...
Wem bis jetzt noch nicht klargeworden ist, warum das Europabad Europabad heißt, kann es auf dem Bild mit eigenen Augen sehen.

_________________________________________

Vielen Dank lieber Kai S. für deine tolle Geschichte!
Dein KAi - der Hai